Interview mit Benno Jerg, Ranunkel-Produzent …

Ranunkeln sind immer beliebter. Auf was würden Sie dies zurückführen?

Ranunkeln sind als mehrjährige Frühlingsboten kaum mehr wegzudenken. Die Beliebtheit würde ich auf ihre einzigartige Leuchtkraft und lange Haltbarkeit zurückführen. Ranunkeln sind wunderschöne, robuste Kombinationspartner für alle Frühlingsblüher. Durch kältere Kultivierung trotzen sie Temperaturen bis zu –3°Celsius und erfreuen jeden Pflanzenliebhaber mit einer langen Blütezeit.

 

Was ist der Unterschied von Knollen-Ranunkeln zu den Wurzeltypen? Welche Vor- und Nachteile sind zu beachten?

Der grösste Unterschied von Knollen- und Wurzeltypen liegt in der Kulturzeit und den Produktionskosten. Knollen sind viel teurer als Samen, brauchen aber für die Kultivierung weniger Zeit. Sie bilden schnell Blätter und lassen auch mit der Blüte nicht lange auf sich warten. Oft erreicht man mit Knollen mehr und grössere Blüten.
Samen sind im Vergleich zu Knollen sehr günstig, haben aber meistens kleinere Blüten und erreichen nicht die gleiche Blattmasse wie Knollenranunkeln. Für eine Pflanze verwendet man daher gewöhnlich mehrere Samen und erreicht so einen ähnlichen Wuchs.
Beide Typen haben Vor- und Nachteile. Je nach Verwendungszweck entscheidet man dich für die eine oder andere Kultur.

 

Wie werden Ranunkeln kultiviert? Gibt es Unterschiede bei Schnitt- und Topfpflanzen?

Bei Schnittranunkeln ist das Ziel möglichst schnell schöne und grosse Blüten zu erhalten.
Schnittranunkeln werden Anfangs September kultiviert und müssen rasch Blattmasse erzielen, so dass sie schnell in die Blüte gehen.
Die Topfpflanze wird Ende September kultiviert. Das Ziel dieser Kultur ist nicht nur die majestätische Blüte sondern die ganze Pflanze. Hier wird also nicht schnellst möglich die Blüte angetrieben, sondern auf einen schönen kompakten Wuchs der Pflanze geachtet. Bei beiden Kulturen wird der Wuchs mit Hilfe von Temperaturunterschieden angetrieben oder verzögert.

 

Auf welche Eigenschaften würden Sie beim Kauf einer Ranunkel achten?

Ganz wichtig ist ein saftig-grünes, gesundes Blattwerk. Die Pflanze sollte mehrere Knospen aufweisen und schon etwas aufgeblüht sein. Auch auf den Wachstum der Pflanze sollte man achten. Sie sollte einen kompakten Wuchs aufweisen.

 

Welche Pflegeansprüche haben Ranunkeln?

Es sollte unbedingt vermieden werden, dass der Wurzelballen total austrocknet. Aber auch Staunässe ertragen sie nur begrenzt. Ansonsten sind Ranunkeln sehr pflegeleicht. Am liebsten mögen Sie einen sonnig bis halbschattigen Standort.

 

Unermüdlich arbeiten Züchter an Neukreationen. Was sind die Neuheiten bei den Ranunkeln? Welche Sorten bevorzugen Sie?

Auch bei den Ranunkelzüchtern wird gezaubert. Vor allem die leuchtende Farbpalette versucht man stetig zu erweitern. Die Pflanzen werden immer kompakter und trotzen dank kühleren Kulturmöglichkeiten immer tieferen Temperaturen. Ziel ist es, die Blüte knapp über dem Blattwerk zu platzieren.

 

Sind Ranunkeln krankheitsanfällig? Auf welche Krankheiten sollte speziell geachtet werden?

Haben Ranunkeln zu nass, werden sie anfällig für Pilzkrankheiten. Auch auf Mehltau sollte hin und wieder geachtet werden.

 

Ranunkeln sind mehrjährig, wie reagieren sie auf Frost? Kann man sie auspflanzen?

Ranunkeln sollten nicht vor März ausgepflanzt werden. Sie vertragen Temperaturen bis zu –3°Celsius sind aber nicht völlig frostresistent. Ist die Pflanze einmal gefroren sollte direkte Sonne unbedingt vermieden werden.

 

Mit welchen Pflanzen lassen sich Ranunkeln besonders gut kombinieren? Gibt es spezielle Trends?

Ihre fantastische Leuchtkraft passt zu praktisch allen Frühlingblühern. Möchte man bei einer Pflanzung etwas Höhe erreichen, sind Ranunkeln der perfekte Kombinationspartner. Je nach Geschmack des Kunden bieten sich zum Beispiel Narzissen, Primeli oder Hyazinthen als ideale Ergänzung an.